Bahnfahren gehört zur Grundversorgung. Doch die Bahn-App „DB Navigator” ist voll mit Trackern, die uns überwachen, wie @kuketzblog bereits im April herausgefunden hat.
Auch der auf IT- und Datenschutzrecht spezialisierte Anwalt @peterhense hält die App für rechtswidrig.
Digitalcourage klagt dagegen. Denn wir wollen Bahn fahren – nicht Daten liefern. Unterstützen Sie uns dabei: digitalcourage.de/db-tracking

@sonniesonnig @digitalcourage @kuketzblog @peterhense

Nein.

Je nachdem, welche Blocklists du in Blokada verwendest, kannst du manche Drittparteien ausschließen, z.B. Qualtrics (SAP), indem du "Goodbye Ads" aktivierst.

Wenn du aber auch die Amazon-Domain omtrdc.net blockierst, funktioniert die App nicht mehr.

Follow

@sonniesonnig @digitalcourage @kuketzblog @peterhense

Tja, da hatte ich wohl nicht genug Zeit und Mühe investiert. Mike ist es gelungen, die Tracker im zu blockieren, ohne dass die App den Dienst verweigert hat:
social.tchncs.de/@kuketzblog/1

Er hat zwar verwendet, aber weil nach demselben Prinzip funktioniert, müsste es damit auch gehen.

@sonniesonnig @digitalcourage @kuketzblog @peterhense

Tatsache: Ich habe gerade mit dem ein 9-Euro-Ticket für August kaufen können, obwohl mit der Blockliste „Goodbye Ads“ lief.

Dabei wurden u.a. Amazon- und SAP-Tracker blockiert. (Google Maps hatte ich in der Bahn-App deaktiviert.)

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!