Heute habe ich auf »meiner« PeerTube einen Vortrag entdeckt, von dem ich sage: Wenn du jemals den Ausdruck /#KI/#KünstlicheIntelligenz benutzt hast oder benutzen willst, musst du ihn sehen:

Die Vergangenheit der Zukunft: 70 Jahre Künstliche Intelligenz digitalcourage.video/videos/wa

Ich begründe das gern.

In der 1. Hälfte erklärt @kathrinpassig auch für Nichttekkies verständlich den – warum was wann genannt wird. Mit diesem Wissen gewappnet, läuft eins nicht mehr wie 1 Lemming jedem Hype-Zyklus hinterher & fällt nicht auf Buzzword-Bingo rein.

Noch dringender empfehle ich die 2. Hälfte (ab Minute 28): Hier schließt sich @kathrinpassig dem Vorschlag von Emily Tucker an, die Ausdrücke und nicht mehr zu verwenden.
medium.com/center-on-privacy-t

Sie hat weitere Empfehlungen!

Emily Tuckers Empfehlungen lt. Kathrin Passig:

1. So genau wie möglich sagen, was passiert

2. Wenn etwas undurchschaubar ist: die Gründe dafür präzise benennen

3. Firmen und Verfahren konkret benennen

4. Nichts so formulieren, als machte eine Maschine was ganz von alleine

Follow

Kathrin Passig schlägt 4 Ergänzungen zu Emily Tuckers 4 Empfehlungen vor:

5. Un-magische Wörter finden (z.B. statt )

6. Auch bei abstrakten Überlegungen konkrete Technik benennen

7. Nicht alles »KI« nennen, was neu ist

8. Nicht alles nennen, was sehr teuer ist

@chpietsch da bin ich skeptisch, alles was die von dir Angesprochenen nicht verstehen, wird gern KI oder Algorithmus genannt. Klingt kompetent.

@chpietsch


Ich nusste beim Schauen die ganze Zeit an dieses Zitat denken:

"Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden" von Arthur C. Clarke

Vielleicht sollte man es umbennenen:
Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Künstliche Intelligence nicht zu unterscheiden.

😅

@jaddy Für Algorithmus? Da gefällt mir irgendwas mit -rezept besser, weil ein Algorithmus eben nur die Anleitung ist – unabhängig von einer Maschine, die sie evt. abarbeitet.

@chpietsch

eher statt "KI" oder "deep learning". Die replizieren Reaktionen bzw ahmen sie nach.

@Schnurrfrequenz

Ein Algorithmus als Oberbegriff ja.

Das beinhaltet aber auch Kassenzettel u.ä.

Die Rechenprozesse, die aktuell KI, machine learning, deep learning genannt werden, haben aber eine spezielle Qualität, die vor allem mit unserer Wahrnehmung als analog zu menschlichem Interaktionsverhalten zu tun hat.

Wobei die Frage schon ist - Lamdba - ab wann eine perfekte Nachahmung nicht nur Emulation, sondern eine gleichwertige Lösung der gleichen Aufgabe ist.

@chpietsch

@jaddy @chpietsch
Das war mein Vorschlag für die "Entzauberung" von Algos - keine technische Frage ;)

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!