Follow

Studie: Regierungen nutzen Coronakrise als Vorwand für Überwachung und Zensur

Die US-Organisation Freedom House sieht die Pandemie als Sargnagel für die Freiheit des Internets – und untermauert ihre These mit zahlreichen Beispielen.

heise.de/news/Studie-Regierung

@d4m13n US: Green, UK: Green, Australia: Green...

ROFL

Sure..........

Look who are the supporters of Freedom House... ;)

@d4m13n Zusätzlich zur ausartenden Zensur, kommt im Verlauf der Krise auch eine zunehmende digitale Kontrolle von Bewegung und Verhalten hinzu. Immunitätsausweise und digitale Identitäten des World Economic Forums, HealthPassports in Irland und vergleichbares in Indien, Sudan und Westafrika, das über bargeldloses Zahlen das Verhalten der Menschen überwacht und reguliert, werden gerade im Verlauf der Pandemie ausgerollt. Digitalisierung zur Unfreiheit.

@d4m13n Eine organisation, die in der vergangenheit dadurch auffiel, die interessen der regierung der USA zu vertreten¹, und die zu über 80% von dieser regierung finanziert wird², halte ich nicht für vertrauenswürdig.

Ihre kriterien³ sind auch teilweise suspekt. Warum ist die geschwindigkeit des internetzugangs und der ausfall im katastrophenfall wichtig (6 punkte)? Inwiefern behindert ein staatliches ISP-monopol die freiheit (6 punkte)? Wenn ich mir den fragenkatalog so angucke, wundere ich mich, dass beispielsweise Deutschland und die USA grün sind. Ich habe jetzt nicht nachgerechnet, aber das kann eigentlich nicht sein.

¹ https://en.wikipedia.org/wiki/Freedom_House#Criticism ² https://en.wikipedia.org/wiki/Freedom_House#Funding ³ https://freedomhouse.org/reports/freedom-net/freedom-net-research-methodology

@tastytea
Die Frage, warum USA und Europa grün sind, habe ich mir auch gestellt, zumal Zombies wie Vorratsdatenspeicherung und Uploadfilter schon wieder im Anmarsch sind.

Es scheint eher um "Freiheit" i.S.v. "Marktfreiheit" zu gehen, wenn das Kippen des Privacy Shield negativ bewertet wird.

Die allumfassende kommerzielle Überwachung zählt für die Autoren offenbar nicht dazu, wie "frei" man ist. Dabei ist digitale Selbstverteidigung auch hierzulande immer mehr vonnöten.

@d4m13n

@d4m13n
Ich erinnere mich noch gut daran, wie mich Ende Februar/Anfang März alle für blöd erklärt haben, als ich auf die Implikationen auf Grundrechte hinwies.
Und solche angeblich kritischen Menschen wie @kattascha oder @padeluun haben immer noch nichts kapiert...
Es sind ja nicht nur die Maßnahmen, sondern auch die ideologischen Verbrämungen...

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!