Follow

Moin wertes Fediverse, ich brauche eure : Ich suche Unternehmen, die in der Vergangenheit Opfer eines Hackerangriffs geworden sind und bereit wären, Studierenden der IT-Sicherheit davon zu berichten.

Leider schweigen viele darüber, dabei könnten zukünftige Generationen an ITlern an diesem Wissen wachsen.

Gerne hier auf Mastodon melden oder sonst auch unter leeuwestein (at) asta.uni-luebeck.de

Vielen Dank für die vielen Antworten und auch das weiterverbreiten! Sobald ich eine freie Minute habe, werde ich eure Antworten einmal durchschauen :)

@dd ein großer Logistikkonzern war letztens sehr offen, @evawolfangel hat darüber geschrieben. Vielleicht kann sie ja einen Kontakt vermitteln?

@maikek @dd Ja das war Hellmann. Es war allerdings auch nicht einfach, die zu überzeugen - und beim Gespräch vor Ort sagten sie, das sei das erste und letzte Interview. Aber probiert es auf jeden Fall! Nachdem der Text erschienen war und es viel positives Feedback gegeben hat, waren sie erleichtert und zufrieden mit ihrer Entscheidung.
zeit.de/zeit-fuer-unternehmer/

Hallo @dd der CCC hat doch letztens einige Datenreichtümer gefunden, in dem Blogeintrag wurden auch einige betroffene Unternehmen aufgelistet. Auch wenn das vielleicht kein “Angriff” war wie du es eventuell meinst, hilft das vielleicht trotzdem weiter? ccc.de/de/updates/2022/web-pat

@dd versucht es doch mal beim Landkreis Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg, da gabe einen langen Ausfall verursacht durch Hacker

@dd @padeluun vielleicht fragst du mal bei der Technischen Werke Ludwigshafen nach. Die waren Opfer und berichten sehr offensiv darüber.

@dd Pilz in Ostfildern und Eberspächer in Esslingen hat es in der Vergangenheit erwischt. Ist kein Geheimnis. Wie auskunftsfreudig man ist weiß ich leider nicht.

@dd Heise Online hatte auch mal einen Emoted Befall und offen darüber berichtet.

heise.de/select/ct/2019/13/156

@dd
Der Logistikdienstleiter #TNT war vor ein paar Jahren (vor 4 Jahren, wenn ich mich nicht irre) ebenfalls von einer Attacke mit massiven Auswirkungen, die über viele Wochen andauerten, betroffen.
Inzwischen wurde #TNT von #FedEx übernommen, mit der Folge, dass viele Arbeitsplätze abgebaut wurden. Vielleicht erhöht diese Tatsache die Chance, an #Insider-Informationen zu kommen, weil Leute unbefangener reden können. Für irgendwas Rationales müssen doch sogenannte #Rationalisierung​en schließlich gut sein.

@dd namics jetzt neu merkle - da hat der chef mal berichtet wie sie geld verloren haben durch gefälschte rechnungsmail vom chef - fand ich damals spannend

@dd Es gibt doch auch diese öffentlich bekannten Fälle. Hast du die schon angesprochen? Kreis Biesterfeld oder das Krankenhaus in Dortmund(?) - die hatten doch Ransomware-Fälle.

@kaffeeringe @dd Da fallen mir auch die Stadtwerke Ettlingen ein. Der Leiter hält auch Vorträge dazu und war schon im DLF für Interviews.

@dd

Mal beim Möbelhersteller Himolla anfragen? Die hatten Letztes knapp 4 Wochen massive Probleme nach einem Angriff, haben das auch zumindest sporadisch öffentlich gemacht.

@dd Der Heise-Verlag war vor zwei Jahren betroffen. Die gingen sehr offen damit um und haben darüber (und die Arbeiten danach) ausführlich berichtet. Evtl. mal nachfragen.

@dd Die IMA Schelling GmbH in Lübbecke ist kürzlich Opfer eines Hackerangriffs geworden.

@momentum @dd am besten mal Sabine Griebsch anfragen vom Landkreis Anhalt-Bitterfeld, die macht das sicherlich sehr gerne.

@dd

Pointer auf das CERT. Bzw auf das dort angesiedelte CSIRT. (Und die CERT Gruppen der dort gelisteten Unternehmen)

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!