Follow

Deshalb ist es unverantwortlich, biometrische Merkmale wie z.B. Fingerabdrücke, Iris-Scans oder Gesichtsmerkmale zu speichern.

Ein in die falschen Hände geratenes Passwort kann man ändern; biometrische Merkmale nicht.

dw.com/de/biometrische-daten-v

/c

@digitalcourage Eine Webseite des oeffentlich rechtlichen Rundfunks bindet Google,Facebook,Twitter und einige kleinere Drittanbieter ungefragt ein 🤢 Sowas hab ich auch noch nie erlebt 🙄 Wuerde es da vielleicht Sinn machen,den zustaendigen Datenschutzbeauftragten anzuschreiben?

@digitalcourage Ich gehe davon aus,dass ihr mehr Erfahrung mit dem Schreiben solcher Texte habt,also waere es ganz nett,wenn ihr das erledigen koenntet.Falls das nicht geht,kann ich mich auch mal genauer dazu informieren,aber da ich gerade im Urlaub bin und wenig Zeit vorm Laptop habe,ist das eher schwierig.

@digitalcourage Keine Antwort mehr?Wenn ihr euch erst beraten muesst,alles ok,nur keine Eile.Aber nicht dass der Post noch uebersehen wird und das Problem ungeloest bleibt 😉

@nipos Wir bereiten uns gerade auf die Fahrt vom vor und kommen z.Z. auch nicht dazu, Schriftsätze aufzusetzen. /c

@digitalcourage Ok,dann werde ich das naechste Woche doch mal selbst machen,wenn ich wieder vom Urlaub zurueck bin.Kann ich dann auf Unterstuetzung von euch zaehlen,auf welche Gesetze man da eingehen muss und aehnliches?

@nipos
Eine erste formlose Mail mit der Bitte/Aufforderung zur Beseitigung mit entspr. Androhung der folgenden Schritte wirkt manchmal schon Wunder.
War bisher meine Erfahrung... Danach wird's dann nervig.. 😪
@digitalcourage

@digitalcourage @Jona @nipos >Tröts weniger, weil Organisationen hier noch kaum vertreten sind)

Finde ich aber auch gut so, nichts gegen eure Organisation.. ihr und andere die für die Öffentlichkeit arbeitet sind super wichtig. Darum unterstütze ich euch auch! Aber die mit kommerziellen Interessen bzw. Konzerne können gern auf twitter bleiben. Gerade dass diese abwesend sind machen das Fedi so familiär bzw. einen Platz für Diskussionen.

Twitter ist in meinen Augen nichts mehr als eine Werbeplattform für Firmen und Öffentliche Personen ^^v

@rick @nipos @Jona Wir versuchen Journalist.innen zu überreden, ins Fediverse zu gehen, weil das für den öffentlichen Diskurs gut wäre. Warum sollten Sender wie die nicht auch hier sein? Wie das mit gewinnorientierten Firmen ist, müssen wir noch überdenken. /c

@digitalcourage
Die Firmen haben doch schon ihr eigenes Fediverse: Twitter 😁
@rick @nipos

@Jona @digitalcourage @nipos DW und euch.. aka Firmen die "für" die Öffentlichkeit arbeiten hab ich ja extra ausgenommen ^^v
Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!