@digitalcourage
@nipos
Ist das rechtlich haltbar, Office365 schon jetzt einführen und dann noch ohne Einverständniserklärung der Eltern? Passiert nämlich gerade.

Frau Dr. Eisenmann hat in der Landtagssitzung doch explizit hervorgehoben, dass noch nichts entschieden sei. Man prüfe noch.
landtag-bw.de/home/mediathek/v

Ab 01:44 h
Frau Dr. Eisenmann ab 02:06 h

@digitalcourage Ich hab da auch kein Einsehen erwartet.Aber kann nicht mal jemand von einer hoeheren Stelle diesen Unfug stoppen?Kann ja nicht sein,dass die damit durchkommt.

@nipos @digitalcourage der Unfug muss von unten gestoppt werden. Mit Flugblättern beim Elternabend und nur so entstehen Revolutionen. Ich nenne die #federated gelebte #Demokratie und da passt die Digital #Diktatur nicht dazu. Umso mehr Schulleiter dann Druck auf das Kultusministerium machen, am besten auch in den Medien, dann passiert etwas. Oh Scheisse, bin grad im Kampfmodus

@nipos @digitalcourage Über ihr ist noch der Ministerpräsident, der schwarze Kretschmann mit dem grünen Feigenblatt, und die höchsten Gerichte natürlich. Bis die Gerichte entscheiden, sind längst Fakten geschaffen. Die Frage ist, ob nicht eher die Schulleitungen, die Lehrer.innen, die Eltern, die erwachsenen Schüler.innen sich nennenswert verweigern sollten. Die Schulen haften, wie im Blogbeitrag steht, die müss(t)en letztlich entscheiden und den Service des KuMi mehrheitlich liegen lassen. Wärs nicht besser, die aufzuklären und mit denen zu diskutieren, als mit Frau Dr. Eisenmann? Gibt ja nicht nur die Schulleitungen in Baden-Württemberg, die die Bundeswehr in die Klassenzimmer holen, gibt ja auch welche, die ein Gewissen haben.

@digitalcourage etwas anderes erwarte ich von jemandem der „C“orrupt „D“orks „U“nited auch nicht.

@digitalcourage Ich sag immer: Digitale Analphabetinnen gehören in die Schule und nicht in unsere Parlamente! Dazu noch eine Zitierschwäche? Nicht schlimm, aber auch nichts worauf man stolz sein sollte. Gibt es eigentlich schon ein EisenPlag Wiki?

@lamba

Frau Dr. Eisenmanns Dissertation mit dem Titel „Sed corde dicemus: das volkstümliche Element in den deutschen Predigten des Geiler von Kaysersberg“ wurde schon vor einigen Jahren zur Überprüfung vorgeschlagen, aber es haben sich wohl noch keine Freiwilligen gefunden:

plagipedi.wikia.org/de/wiki/Li

/c

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!