Was brauchen wir für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter? Welche Weichen müssen dafür gestellt werden? Welches Gesetz muss abgeschafft oder verabschiedet werden? Sagt es uns im Rahmen der neuen Aktion:
digitalcourage.de/blog/2021/wu

/K

Wunsch Nummer eins können wir so problemlos unterschreiben. Haben wir auch: nämlich auf reclaimyourface.eu/de/, für ein europaweites Verbot biometrischer Massenüberwachung!
Diesen und mehr Wünsche:
digitalcourage.de/blog/2021/wu

Egal was Facebook behauptet: Personalisierte Werbung ist schlecht für Nutzerinnen und Nutzer, für kleine und mittlere Unternehmen und für freie Presse.

Auch darum sind wir Teil der " Coalition":
trackingfreeads.eu/

/K

Wir brauchen Alternativen: Das Problem „Digitale Gewalt“ lässt sich nicht durch mehr Geld und Befugnisse für die Autoritäten lösen.

Weitere Wünsche unter:
digitalcourage.de/blog/2021/wu
/K

A wie "Alphabet", M wie "Meta", und Z wie "Zoom". Ob wir wohl ein ganzes Überwachungs-ABC zusammenbekämen?
/K

In Bielefeld lässt sich der Weg zur Arbeit zum Glück zu Fuß, mit dem Rad oder mit der Straßenbahn bestreiten. Wer aber so eine lange Fahrt hat mag vielleicht den Digitalcourage-Podcast hören:
digitalcourage.de/podcast
/K

Passend zum guten Wetter heute (zumindest bei uns in Bielefeld) ein ganz charmanter Wunsch.
/K

Follow

Damit Dienste im Internet nicht immer Internetkonzernen gehören oder die Cloud von Amazon und Co. verwenden, hat uns dieser Wunsch erreicht. Was haltet ihr davon?
/K

Verschlüsselte E-Mail-Kommunikation mit Behörden: Klingt gut und sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Woran hakt es?

Weitere Wünsche unter:
digitalcourage.de/blog/2021/wu
/K

Nach der Vereidigung der neuen Bundesregierung heute möchten wir hier zum letzten Mal noch einen Wunsch mit euch teilen, welcher uns im Rahmen der "Wünsch Dir Was"-Aktion erreicht hat. /K

Damit beenden wir die Aktion. Vielen Dank für die zahlreichen Zusendungen mit spannenden Anregungen!
Ab jetzt werden wir der neuen Bundesregierung genau auf die Finger schauen. Einen kritischen Blick auf den Koalitionsvertrag findet ihr z.B. hier:
digitalcourage.de/blog/2021/am
/K

@chpietsch @digitalcourage

Absolut. Das Internet war mal ein Gemeinschaftsgut, mittlerweile sind viele Teile davon privatisiert. Das kann und sollte wieder anders werden. #commons #digitalcommons

@digitalcourage
Die bieten @hostsharing und @Datenschutzgeno z.B. schon mit BBB-Diensten oder Schul-Cloud-Services auf deutschen Servern und Betreuung.
Wir warten auf Nachfrage!
dd-eg.de/index.php?id=leistung

@Datenschutzgeno @digitalcourage @hostsharing
wie passt Datenschutz und eingebundene fonts.googleapis.com
zusammen?

@micki @digitalcourage @Datenschutzgeno @hostsharing Mit Unwissen macht man manches passend, was nicht zusammenpasst... das ist sozusagen ein Universalleim.
"Keine Zeit" klebt übrigens auch wunderbar.

@micki @digitalcourage @hostsharing
Passt eigentlich nicht zusammen, ist aber aus technischen Gründen bei unserer Webseite noch drauf, weil der letzte TYPO3-Update die selbst gehosteten Fonts zerschossen hat und die Änderung tief im TYPO3-Code liegt. Wird mit dem nächsten Update wieder glatt gezogen.

@digitalcourage Ja, sehr gut. Es würde auch schon reichen, wenn EuGH-Urteile (wie z.B. SchremsII oder Fanpages) beachtet und/oder bei Verstoß sanktioniert würden. Da wären vll. deswegen schon neue Ideen/Geschäftsmodelle in der Gesellschaft präsent...

@digitalcourage GPG Key Management und Passphrase Verwaltung ist in so einer Skalierung nicht einfach, vor allem wenn es sich um Aufbewahrungspflichten handelt oder Archivierung.

@digitalcourage

Gibt es eine Dau-kompatible Einführung, wie sich möglichst einfach PGP-Schlüssel auf verschiedenen Geräten und OSen syncen lassen?

Fragt ein blutiger PGP-Novize.

@kirschwipfel @digitalcourage

Eigentlich scheint mir diese Lösung ausreichend DAU-kompatibel zu sein. Allein: Wurde die Vertrauenswürdigkeit der Architektur schon einmal überprüft? Auf den Webseiten finde ich weder Namen noch sonstige Angaben zu Personen. So ganz anonym, ohne externes Audit (jedenfalls kann ich keine Angaben dazu finden) erzeugt es nicht ein ausreichendes Maß an Sicherheitsgefühl. Oder habe ich etwas übersehen?

@ClemensG
Ja, einen Code-Audit gab es bereits, siehe de.wikipedia.org/wiki/Pretty_E Den Auditbericht findet man auf der Website der pEp Stiftung: pep.foundation/blog/medienmitt
Ich gebe zu, das ist etwas durcheinander. Das ist der Trennung zwischen Stiftung und "Software" geschuldet.

Als Crytpo-Backend/Layer verwendet pEp inzwischen @sequoiapgp sequoia-pgp.org/

@digitalcourage

@kirschwipfel @sequoiapgp @digitalcourage

Darf ich noch einmal nachfragen: Das pep-System arbeitet auch mit jedem "kompatiblen" Gegenüber. Heißt kompatibel, dass es mit den gängigen PGP-Softwaren, die meine Korrespondenz-Partner installiert haben, interagieren kann?

@ClemensG
Ja, genau. pEp ist -verkürzt dargestellt - "nur" eine anderer, benutzerfreundlicherer und weniger nerdiger Umgang mit OpenPGP. Die Crypto und die Standards (RFCs) sind die gleichen.
@sequoiapgp @digitalcourage

@ClemensG
Wenn z.B. Du pEp hast und ich "nur" PGP in Thunderbird, können wir problemlos verschlüsselt miteinander kommunizieren. Also Du problemlos - ich muss ein paar Knöpfe drücken, da ich eben nicht "pretty easy" habe :-)
@sequoiapgp @digitalcourage

@ClemensG @digitalcourage

Welche Schlüssel (öffentliche oder private) willst du syncen von wo nach wo?

Das speichern von privaten Schlüssel auf einem unsicheren Gerät ist vielleicht nicht die beste Idee. Hierfür gibt es OpenPGP Token.

@stefan @digitalcourage

Du meinst so etwas wie Nitrokey?

Ich habe standardmäßig von jeder Geräteart (PC, Notebook, Smartphone) mind. zwei Geräte. Diese Redundanz soll mir die Arbeitsfähigkeit im Falle eines Gerätedefekts jederzeit sicherstellen. Heißt: Auf allen sechs Geräten soll verschlüsselter eMail-Empfang und -Versand gewährleistet sein.

Deshalb suche ich nach einer einfachen Möglichkeit, den erzeugten OpenPGP-Schlüssel überall verwenden zu können.

@ClemensG
Für sowas benutze ich meist #syncthing. Läuft ohne Server und überträgt Daten direkt zwischen Geräten, sobald die einander im LAN sehen, inkl. Versionierung Es gibt auch nen Vermittlungsserver für Kontakt per Internet, aber den muss man nicht benutzen.

Haken ist natürlich, dass die Geräte gleichzeitig laufen müssen, aber mein Handy tut das immer und fungiert damit als allzeit präsenter Überträger.

Und man muss wissen, wo die Schlüsseldateien liegen.

@stefan @digitalcourage

@digitalcourage es liegt an den Behörden. Ich habe mich mit einer Behörde diesbezüglich auseinandergesetzt. Fazit: mein Ansprechpartner würde eine verschlüsselte Kommunikation begrüßen, aber es gibt in der IT-Abteilung niemanden der sich der Sache annehmen will/kann.
Keine Zeit, kein Geld, kein Elan, keinen Mut was neues anzustoßen.

@digitalcourage
Das würde ich mir auch wünschen. Aber nicht mal alle Datenaufsichtsbehörden bieten eine Emailverschlüsselung an. Aber davor warnen, dass diesen keine unverschlüsselten Mails geschickt werden sollen:

#JWorg #JehovasZeugen #ZeugenJehovas

@der_tom
Das ist jetzt irgendwie ein komisches Beispiel...

Jehovas Zeugen -- Datenschutz*behörde*? Nehmen die neuerdings hoheitliche Aufgaben wahr?

@digitalcourage

@Mr_Teatime @digitalcourage

Nach Art. 91 DSGVO dürfen diese eigene Datenschutzrecht anwenden und sogar eigene Aufsichtsbehörden gründen.
Nur das den Zeugen Jehovas Gesetze völlig egal sind.

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!