Follow

Die von der EU-Kommission geplante würde unser aller Leben unsicherer und unfreier machen.

Das einzige, war sie erreichen könnte, wäre die Kriminalisierung Minderjähriger.

deutschlandfunkkultur.de/eu-ch /c

oh sie erreicht noch VIEL mehr - den Aufbau einer Überwachungs-Infrastruktur, mit der man künftig jegliche mißliebige Tätigkeit kontrollieren, unterbinden und/oder infiltrieren kann.
Denn selbst wenn die "unter Auflagen" eingeführt werden sollte, weiß man ja aus Erfahrung, dass alles weitere nur eine Frage der Zeit ist.

@digitalcourage Kommen wir jetzt wieder auf Bruce s Konzept zurück, sensible Inhalte auf einem -Rechner zu verschlüsseln, der nie in einem Netz war, die Schlüsselpaare nur auf diesem Rechner erzeugt, die Inhalte nur mit einem Medium mit auf den Online-Rechner übertragen? Natürlich muss das Medium open-source-Hardware und die unbedingte Wirkung des Schreibschutzschalters von vertrauenswürdigen Pentestern überprüft sein.

@mupan @digitalcourage eine solche Vorgehensweise und die Werkzeuge dazu wird nur von wenigen genutzt und richtet sich gegen die Allgemeinheit. Sie wird dann unter Strafe verboten. Keine Pointe.

@digitalcourage
Ich frage mich, wie das überhaupt durchsetzbar sein soll?
Wie soll das bei dezentralen Diensten wie Conversations/XMPP, Briar oder DeltaChat machbar sein??
Anstatt per EU-Verordnung endlich mal die Polizei personell zu stärken, wird so nur das Darknet "gestärkt".
Der generelle Frust auf die EU nimmt zu und die Extremen sehen sich bestätigt.
KEINE GUTE ENTWICKLUNG!

@CafeJunkie @digitalcourage

Regierungen war noch nie geheuer, dass Computer universelle Maschinen sind. Deshalb würden sie gern bestimmen, welche Software die Bevölkerung einsetzen darf. Dabei helfen Hersteller wie Apple, auf deren Geräten nur Apps aus einem strikt kontrollierten App-Store installiert werden können.

Cory Doctorow nannte das “The war on en.wikisource.org/wiki/The_Com

Die hält dagegen: fsfe.org/activities/upcyclinga

@chpietsch @CafeJunkie @digitalcourage Kleiner Tipp: mit abstrusen Verschwörungstheorien wird es schwierig, in der Bevölkerung Unterstützung zu finden. Regierungen, denen noch nie geheuer war, dass der Bürger da alles installieren kann — puh.

@chpietsch @CafeJunkie @digitalcourage Ja, das Verkaufen von Sicherheitsmaßnahmen ist politisches Handwerk. Dass die Begründung „denkt doch an die Kinder“ für alles mögliche benutzt wird, um Akzeptanz zu schaffen, ist ja evident. Die Behauptung hingegen, dass Regierungen schon immer die Computer von Menschen kontrollieren wollten, entbehrt jeder Evidenz.

@starborn @CafeJunkie @digitalcourage

Wenn deine Links als Evidenz gelten, solltest du meine evt. auch als solche gelten lassen oder wenigstens zur Kenntnis nehmen.

@chpietsch @starborn @digitalcourage
Kann leider nicht ganz folgen. Sorry.
Ich unterstütze die Chat-Kontrolle jedenfalls nicht, falls du das vermuten solltest.
Ich frag(t)e mich nur, wie die Politik sich das überhaupt vorstellt.

@CafeJunkie @starborn @digitalcourage

Der Tröt, auf den du antwortest, ist eine Reaktion auf @starborn.

Vielleicht hat dein Fedi-Client Probleme mit der Thread-Darstellung. Als Faustregel gilt: Wenn am Anfang eines Tröts eine andere Fedi-ID als deine steht, musst du dich nicht angesprochen fühlen :-)

@CafeJunkie @chpietsch @digitalcourage @starborn Auch wenn die (dem Medizm geschuldete) Verkürzung auf einen Determinismus hinzuweisen scheint, ist es doch durchaus richtig, dass diese Korrelation gewünscht zu sein scheint ;)

@starborn glaubst du nicht, das der staat ein interesse hat seine macht zu erhalten? wenn doch, wie äußert sich das?

und glaubst du es ist etwas neues das der staat versucht bestimmte software zu verbieten?

(und natürlich ist es für den wahrheitsgrad von behauptungen egal, wieviel unterstützung sie in der bevölkerung finden.)

@chpietsch @CafeJunkie @digitalcourage

@sofia @chpietsch @CafeJunkie @digitalcourage Wir alle sind der Staat — das ist hier immer noch eine Demokratie. Gerade deswegen ist es wichtig, dass man bei den Fakten bleibt und nicht abstruse Verschwörungstheorien dazu erfindet, was irgendein ominöser Staat wohl will. Damit überzeugt man Wähler eher nicht. Siehe auch: Querdenker.

@starborn @sofia @digitalcourage

Ich glaube, du bist der erste, der Cory Doctorow als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Wenn du seinen Text nicht lesen magst – hier gibt es das auch als Vortrag von ihm: media.ccc.de/v/28c3-4848-en-th

@chpietsch @sofia @digitalcourage Und selbst wenn Doctorow Recht haben sollte: all das kann von uns geändert werden. Aber eben nicht, wenn man bei Wahlen oder in Parteien mit abstrusen Verschwörungstheorien um die Ecke kommt. Aus dem Grund sind die Piraten jetzt unter „Andere“ einsortiert.

@starborn @sofia @digitalcourage

Ach so. Du bist im falschen Thread gelandet. Hier geht es gar nicht um die Wahl.

@chpietsch @digitalcourage @sofia In einer Demokratie sind Wahlen eines der Mittel, um die von Doctorow behaupteten Dinge zu ändern. Aber ich will auch nicht weiter verwirren.

@starborn @digitalcourage @sofia

Wahlen ändern nichts an dem Misstrauen, das Regierungen der Bevölkerung entgegenbringen. Das sieht man schon daran, wie sehr sich sogar ausgeglichene und vernünftige Menschen verändern, sobald sie Innenminister•in werden.

@starborn der staat hat privilegien die wir untertanen nicht haben:
de.wikipedia.org/wiki/Hoheit_(

un es ist die herrschaft die einen staat zum staat macht.

mich interessiert wahrheit, nicht "was wähler überzeugt". ich glaube wahlen schaffen anreize dafür irrationale (insbesondere autoritäre, fremdenfeindliche und pessimistische) dinge zu glauben. siehe zb Bryan Caplan's "The Myth of the Rational Voter".

@chpietsch @CafeJunkie @digitalcourage

@chpietsch @sofia @CafeJunkie @digitalcourage Ja, wenn man seine eigenen Verschwörungstheorien für „die Wahrheit“ hält, wird es besonders abstrus. Aus diesem Grund wird die Piratenpartei noch knapp unter „Andere“ geführt. Die ist auch an diesem abstrusen Irrsinn gescheitert.

@starborn ich ändere gern meine meinung, wenn ich gute evidenz oder argumente finde. aber popularität ist nun wirklich kein grund etwas zu glauben.

und deiner argumentation folgend solltest du doch eigentlich in der CDU sein, oder? laut wahlen sind die am wenigsten "abstrus". und in vielen bundesländern hat die selbst die AfD auch mehr stimmen als die Grünen. spricht das dafür das die recht haben? siehst du warum ich das absurd finde?

@chpietsch @CafeJunkie @digitalcourage

@sofia Ja, wenn Du kein Interesse daran hast, Wähler von Deiner Idee zu überzeugen, hast Du Demokratie grundsätzlich nicht verstanden. Aber mir ist das letztlich auch egal. Die Sektierer und Verschwörer bleiben zum Glück immer eine lustige Randerscheinung.

@Feuerwaechter @CafeJunkie @chpietsch @sofia @digitalcourage Wir sind der Staat. Und wenn einem Dinge nicht gefallen, muss man sich entsprechend engagieren, um sie zu ändern. Aber, klar: unterm Aluhelm hält man alles für eine große Verschwörung von denen da oben.

@starborn @CafeJunkie @chpietsch @sofia @digitalcourage

Du bestreitest also, daß die politischen Akteure eine Eigendynamik entwickeln, die nicht so einfach zu mit „engahieren“ zu durchbrechen ist?

So wie die Verschwörungstheorie, daß #Zensujsula nie zur Wahl stand, aber trotzdem EU-Kommissionspräsidentin wurde?

@CafeJunkie @chpietsch @Feuerwaechter @sofia @digitalcourage Entschuldige bitte. Habe eben erst Dein Blog gelesen. Du hast ja richtige Probleme. Huih.

Und, kleiner Fun Fact für Dich: von der Leyen wurde von gewählten Regierungen vorgeschlagen und von gewählten Abgeordneten des Europaparlaments gewählt. Genau wie der Bundeskanzler von gewählten Abgeordneten gewählt wird.

@starborn @CafeJunkie @chpietsch @sofia @digitalcourage

Deshalb vorher der wochenlange europaweite Pseudowahlkampf zwischen Timmermanns und Weber, aber ohne jedgiche Mitwirkung von #Zensursula und plötzlich ist sie Präsidentin.

@Feuerwaechter @CafeJunkie @chpietsch @sofia @digitalcourage Ja, weil einige der EU Staaten das Modell der Spitzenkandidaten nicht unterstützt haben. Ändert nichts am Ergebnis und am Verfahren.

@chpietsch @CafeJunkie @digitalcourage
Freie Software ist so *wichtig*❗
Unix- / Linux- Betriebssysteme ebenfalls‼️👍

Beides gehört zur digitalen Selbstbestimmung! 😎

@CafeJunkie @digitalcourage

Zu Anfang reichen die Platzhirsche á la WhatsApp etc. Damit ist die weit überwiegende Mehrheit der Nutzer schon mal abgedeckt.
Die Nutzer anderer Dienste werden dann ganz nach Uschis alter Maniier als Pädokriminelle hingestellt, wie damals beim Umstellen der DNS-Einstellugen.

@CafeJunkie @digitalcourage Erst werden sie gar nicht wissen, daß es #XMPP, #Matrix, #Briar & Co. gibt.

Dann wird man versuchen, eine #ClosedSource-#Backdoor in #Conversations einzuschleusen und Bauklötze staunen, wenn die gefunden und beseitigt wird, und sei es durch einen #Fork.

Und dann wird die Nutzung der Dienste, die Installation der Clients und die Verwendung von nicht durch die #EU kontrollierten Betriebssystemen zum Straftatbestand.

@digitalcourage wie ist das denn, wenn ich die Nachricht erst verschlüssele und dann in den Messenger kopiere?

@buschi_ibb @digitalcourage

Genau das ist das Problem mit jeder : Damit geraten nur Unbedarfte ins Fangnetz, die wahrscheinlich nichts Unrechtes getan haben. Kriminelle finden immer einen Ausweg.

Und es gibt schon Apps, die genau das tun, was dir vorschwebt, z.B. Oversec: f-droid.org/packages/io.overse
Die ist seit 3 Jahren nicht weiterentwickelt worden, aber wenn die kommt, findet sich bestimmt jemand …

@chpietsch @buschi_ibb @digitalcourage Wenn die Chatkontrolle im System verankert wird, dann hilft uns auch eine App wie Oversec nix.

@mupan @chpietsch @buschi_ibb @digitalcourage

Warum nicht? Mit Deniable Encryption ist nicht nachweisbar, dass es überhaupt eine verschlüsselte Nachricht gibt.

@milkyway @chpietsch @buschi_ibb @digitalcourage Das lese ich noch etwas anders, aber im Prinzip ist abstreitbare Verschlüsselung cool. Bloß, was machst du, wenn die Nachrichteninhalte vor und nach der Verschlüsselung abgeschnorchelt werden?

@mupan @chpietsch @buschi_ibb @digitalcourage Wenn das Betriebssystem kompromittiert ist, hilft natürlich keine Verschlüsselungs-App.

Ich frage mich, wie das Ganze durchgesetzt werden soll. Macht man sich strafbar, wenn man einen PGP-Key besitzt? Oder richtet sich die Chatkontrolle an App- und Plattformanbieter, die gezwungen werden, Hintertüren einzubauen?

@milkyway @chpietsch @buschi_ibb @digitalcourage Verschlüsseln darfst, hilft dir nur nix, weil das unverschlüsselte Dokument durchsucht bzw. geprüft werden muss:

chatkontrolle.de >

patrick-breyer.de/beitraege/na

@mupan @chpietsch @buschi_ibb @digitalcourage

Danke für den Link! Echt gruselig, was da geplant ist.

Es scheint als seien von den geplanten Regelungen wirklich nur die großen Anbieter betroffen, also Plattform mit zugehöriger App.

Ein Betreiber eines XMPP- oder Matrix-Servers kann keine Ende-zu-Ende-verschlüsselte Nachricht vor der Verschlüsselung abgreifen, da er die Client-Applikationen nicht kontrolliert.

Deshalb sind offene Protokolle und Open Source wichtig.

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!