Follow

Was Frau Dr. Eisenmann nicht verstehen will / vorgibt, nicht zu verstehen, ist, dass es nicht darum geht, von Microsoft ein von Microsoft für datenschutzsicher bezeichnetes Konzept für Server in BW oder andere Mogelpackungen einzuholen. Das Problem ist die Unverträglichkeit der Software und des Unternehmens mit der DSGVO. Dass keine Telemetrie und kein Datenabfluss an NSA, Heimatschutz und Co. stattfindet, ist bei closed source schlicht nicht überprüfbar. Deshalb muss man auch keine Entscheidung abwarten, deshalb ist der Big Brother Award auch nicht peinlich, wie die Ministerin geäußert hat, denn sie kann sofort aufhören, Steuergeld in Verhandlungen mit Microsoft und in unzureichenden Antworten in Ausschüssen zu verbraten. Die Entscheidung muss "Nein zu Microsoft" lauten, auf Antworten von Microsoft muss niemand warten.

@mupan

Ich gebe dir völlig recht.

Der Projektleiter Armbruster, dem die Kultusministerin in dieser Sache offenbar freie Hand gibt, hat vorhin im Ausschuss erklärt. dass es nicht genug Systemadministratoren gebe für eine selbst betriebene Lösung. Wenn er auf by setzt, wird es die freilich auch in Zukunft nicht geben.

Außerdem argumentierte er, nur „Hyperscaler“ könnten garantieren, dass das System auch dann funktioniere, wenn sich morgens 8 Uhr alle dort anmelden. Und damit meint er wohl die großen US-Technologiekonzerne, auch bekannt als oder GAFAM.

Und die Angebote der anderen Großkonzerne seien viermal teurer, sagte Armbruster.

Mehrfach machte er klar, dass er sich an Bayern orientiert, wo Deutschland seinen Sitz hat.

Während Armbruster sich in Details verlor, statt die Fragen zu beantworten, hatte Frau Dr. Eisenmann schon unter lautem Schimpfen die Sitzung verlassen „wegen eines wichtigen Anschlusstermins“.

Soweit meine Eindrücke beim Zuschauen im Live-Stream heute.

@chpietsch Wie so oft, ist glaube ich auch hier durch intensive Lobbyarbeit und die kalte Logik des Kapitals die Entscheidung längst gefallen. Sie sind dabei, hinter den Kulissen Fakten zu schaffen, während sie auf der Bühne parlamentarisches und mediales Schattenboxen geben. Möchte doch die Macht mit besseren Argumenten und der Freiheit sein, aber sie ist mit dem Geld. Immerhin habt ihr die Kulissen beiseite gezogen und das böse Spiel ist im Rampenlicht.

@mupan Zum Glück sind die Kapitalisten auch nur Menschen. Hoffnung ist immer.

Ha, MetaGer hat mir eben ein vortreffliches Zitat angezeigt:

„Wer lügt, hat die Wahrheit immerhin gedacht.“

– Oliver Hassencamp

@chpietsch Auf jeden Fall ist mmer Hoffnung. Ich bin aber überzeugt, dass Kapitalisten oder nicht nicht das Problem sind, sondern dass wir's mit der mehrfach verankerten Struktur Kapitalismus zu tun haben, mehr noch als mit gläubigen Kapitalisten. Die Verankerung ist politisch, ideologisch und legal, nämlich im Grundgesetz, gut versteckt: chrisoz.de/2019/06/das-grundge

Das macht es nicht hoffnungslos, es hängt nur die Latte höher und ändert die strategische Richtung.

@chpietsch @mupan
Uiiii, war das doch so Interessant? Hatte nach den 127 mal "Äh"und "Ähhmmm" keine Zeit mehr der Frau zuzuhören.

@cinux @chpietsch Einschläfern gehört zum machtpolitischen Handwerk.

@mupan @chpietsch
Es handelt sich bei Politikern ja nicht umsonst die Deutsche Elite. ;-)

@mupan *hüstel*
Wenn man als Kunde für MS übrigens groß genug ist, dann darf man durchaus in den Sourcecode gucken und in gewissem Umfang Änderungen an Telemetriefunktionen vornehmen, die nicht Compliance-Konform wären. Man darf dann nur nicht darüber reden und schon gar nicht Teile vom Code weitergeben. *hüstel* #ichhabnixgesagt

@nerdosoph Das mag sein. Aber ich glaube, unser BW-KuMi will das Microsoft-Personal gleich mit einkaufen, weil die entsprechend geschulten Systemadministratoren nicht eingestellt werden sollen. Entwickler, die bestimmte Änderungen überprüfen oder sebst durchführen, kosten mehr als Admins.

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!