Es gibt noch eine gute Alternative zur Frage, ob weiter personenbezogene Kontaktdaten in Restaurants & Co. erhoben werden m├╝ssen oder diese Pflicht wie in NRW trotz steigender Inzidenzzahlen aufgehoben wird: Keine Kontaktdaten mehr, wenn man sich mit der Corona-Warn-App eincheckt.

Follow

@ulrichkelber OK, bei der CWA gehen die Daten an Google/Apple. Die r├╝cken sie vermutlich nicht an Gesundheits├Ąmter raus. Die Corona Contact Tracking Germany CCTG bietet funktional das Gleiche, aber ganz ohne Datenspeicherung. Deshalb ist die CWA kein Ersatz, wenn es um die Kontaktdaten geht, z.B. f├╝r die Zweckentfremdung durch die Polizei. Ich bin ├╝brigens zuversichtlich, dass die Kontaktdatenpflicht Ende September in NRW wieder eingef├╝hrt wird. Nach der Wahl.

┬Ě ┬Ě Web ┬Ě 1 ┬Ě 0 ┬Ě 0
@mupan Nein.
Die Daten der CWA gehen nicht an Google und Apple, weil auch gar keine Daten erhoben werden au├čer das zusammentreffen der verschiedenen Ger├Ąte mit entsprechendem Abstand und die dazugeh├Ârigen Zeiten. Diese Daten werden vor├╝bergehend direkt nur auf den Ger├Ąten und nur da gespeichert. Erst beim Positivfall kannst Du selber entscheiden den Fall zu melden und damit alle anderen die Du getroffen hast zu warnen. Das passiert ganz ohne zur├╝ckverfolgbare Datenspeicherung.
Anders Luca oder andere Coronagl├╝cksritterapps. Da werden personenbezogene Daten an zentraler Stelle gespeichert und niemand wei├č was damit sonst noch in der Zukunft f├╝r Unfug getrieben wird.

@wolf @mupan @ulrichkelber In der DB-Lounge in M├╝nchen klappts auch mit CWA bzw CCTG ;) Aber leider noch nicht rausgefunden warum die das d├╝rfen... (die bayrische coronaverordnung hab ich nich 100% verstanden :()

@wolf Mir gehts um die Daten, die bei Nutzung der Google- und Apple-Lokalisierungsdienste anfallen, verbunden mit meiner ID und IMEI. F├╝r Bluetooth muss auf Android au├čerdem der GPS-Broadcast der Maschine an sein (Letzteres gilt auch f├╝r CCTG).

@mupan ÔÇťDaten, die bei Nutzung der Google- und Apple-Lokalisierungsdienste anfallenÔÇŁ kannst Du grunds├Ątzlich nur vermeiden, wenn Du kein Google oder Apple Smartphone nutzt. Einzige Ausnahme (so mache ich es): Du nutzt ein freies Android, was auf Google Dienste verzichtet z.B. LineageOS ganz ohne Gaps, dann brauchst Du halt die CCTG. Die Datensammlung vor der Du da Angst hast, die macht Dein Smartphone andernfalls ganz sicher und zwar mit oder ohne Corona Warn App. Letztere sammelt wie gesagt keine Daten au├čer lokal die bereits beschrieben und Zugriff hast zun├Ąchst allein Du darauf.

@wolf Ich vermeide die Dienste, indem ich LOS, vielleicht /e/, vielleicht Linux auf meinem Mobilger├Ąt nutze. Die CWA ist nicht viel mehr als ein Wrapper, die Musik steckt in den kommerziellen Diensten. Die CCTG ist auch ein Wrapper, f├╝r ein freies Dienstereplacement, bei dem wahrscheinlich nicht getrackt wird.

@mupan was meinst Du mit ÔÇťvielleichtÔÇŁ? Was f├╝r ein OS l├Ąuft denn jetzt auf Deinem Telefon? Wenn LOS, dann brauchst Du ja keine Sorgen von Google Locationdiensten zu haben die hast Du damit ja nicht drauf. Also kannst Du wie gesagt ohne Bedenken die CCTG nutzen. Nein die ist kein Wraper, die sammelt die beacons bei Dir auf dem Ger├Ąt und vergleicht sie mit mit den Hashes auf dem Server. Bei ├ťbereinstimmung kriegst Du ne Benachrichtigung.

@wolf Die CCTG st├╝tzt sich wesentlich auf MicroG, einen freien Nachbau der Google-Services.

Ich habe keinen Android-Tamagotchi so in Gebrauch, dass Google angesprochen w├╝rde. Ich wei├č, dass die meisten Menschen glauben, das sei r├╝ckst├Ąndig. F├╝r mich ist es das Richtige. Ich f├╝hle meinen Linux- und Windows-Maschinen so auf den Zahn, dass ich den Spielkram auf Androiden oder ├äpfeln nicht vermisse. Ich habe manchmal sogar Zeit, ein gutes Buch zu lesen.

@mupan "so das Google angesprochen w├╝rde" bedeutet dann also du hast ein googlefreies Android (also z.B. LOS)? Ich beginne mich zu widerholen und sags nur noch ein letztes Mal: Ohne GAPS brauchst Du Dir wie gesagt keine Sorgen mit der CCTG machen. Wenn Du ein ein stock Androidrom mit GAPs hast (welches auch immer), dann sind Deine Sorgen berechtigt und zwar mit und ohne CCTG, denn die hat damit nichts zu tun.

@wolf Ich habe Stock-Android-Ger├Ąte, die ihre Software ausschlie├člich ├╝ber USB-Kabel beziehen und nie ins Netz gehen. Andere Stock-Android-Ger├Ąte sind komplett ohne pers├Ânliche Daten, decken den geringen Kommunikationsbedarf au├čerhalb der richtigen (Linux-) Maschinen ab und sind nur bei konkretem Bedarf ├╝ber von mir eingerichtetes W-LAN im Netz (also auch nicht ├╝ber ├Âffentliche Netze). Das ist mein relatives Datensparsamkeitsmodell, meinen knappen Ressourcen (v.a. Zeit, Geld) geschuldet. LOS oder LInux auf Mobilger├Ąten ist Zukunft, bei mir. Die Ger├Ąte sind teuer, der Aufwand zum vern├╝nftigen Betrieb hoch: kuketz-blog.de/android-ohne-go

Die Ger├Ąte mit Stock-Android, v.a. die mit Au├čenkontakt, bekommen vielleicht auch erstmal eine Spezialbehandlung: kuketz-blog.de/your-phone-your

@mupan Das mit dem laufenden Bluetooth stimmt nat├╝rlich. Ist tats├Ąchlich ein Sicherheitsrisiko und das Smartphone wird an einer Stelle mehr angreifbar. Ich nehme das in Pand├Ąmiezeiten in Kauf, weil der Nutzen f├╝r mich und unsere Gesellschaft mir hier ungleich gr├Â├čer erscheint.

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!