Uff. Also ist der Plan tatsächlich, die Energiekrise auf die denkbar unsozialste Weise lösen zu wollen (anstatt gerade jetzt Klima-/Zivilisationskollaps durch Degrowth und drastische Energiewende abzufedern und das Problem extreme finanzielle Ungleichheit/Umverteilung anzugehen).
Diejenigen, die eh wenig Geld haben, und das ist wohl der Großteil der Bevölkerung, können gar nicht mehr Energie einsparen als sie schon längst tun. Die genug Geld haben, werden ihre Lebensweise nicht ändern (und garantiert wird niemand sie im Eigenheim auf Heizverhalten kontrollieren) und die Wirtschaft bleibt auch unangetastet, weil "Wachstum".
Und diejenigen mit den einfachen Antworten (formally known as Pegida und "Querdenker") stehen schon geifernd in den Startlöchern, die Masse aufzuwiegeln :/

deutschlandfunk.de/bundesnetza

@IsabelleV Der soziale Sprengstoff macht mir auch zunehmend Sorgen!

Ich weiß gar nicht mehr, wo ich noch Energie einsparen könnte (Salz zu Beginn in das Nudelwasser geben..?) und vielen Bekannten und Freunden geht es mittlerweile ebenso: Eine Freundin macht ihr Abwaschwasser sogar schon in einem Eimer warm, den sie für ein paar Stunden ins Auto stellt..!

Das Ende der Fahnenstange ist für viele Menschen in diesem Land längst erreicht.

Aber die Wirtschaft...!!!

@IsabelleV @Heidefisch Und nur ja keine Übergewinnsteuer... die Anleger!!!

Wenn es so weitergeht, und es geht so weiter, tritt mit Beginn der Heizsaison eine Revolution in Kraft.

@jakob
Das fürchte ich ja gerade! Denn es wird, wie @IsabelleV auch in ihrem Beitrag erwähnt hat, auf jeden Fall aus der falschen Richtung kommen.
Und ich habe echt keine Ahnung, wie man das verhindern kann... 🤷🏼‍♂️

Follow

@Heidefisch @jakob @IsabelleV Verhindern hätte das eine andere Politik und andere Wirtschaftsstrukturen können. Geht jetzt natürlich nicht auf die Schnelle. Der soziale Frieden wurde sehenden Auges zerstört durch die Umverteilungspolitik der letzten Jahrzehnte. Macht wird immer offener ohne Versuch einer Rechtfertigung ausgeübt. Das ist der eigentliche Rechtsshift, Faschismus und reaktionäre, autoritäre Behörden sind nur äußere Symptome.

Auch friedlich begonnene Revolution, z.B. ein Generalstreik, wird wie Gewalt im Inneren militärisch gelöst, ganz einfach. Dafür sind die Gewaltmonopol-Einheiten immer bereit. Und da eine Destabilisierung von den Rechten sofort genutzt wird, die auch nur darauf warten, ihre Waffenarsenale zu nutzen, werden wir am Ende mehrheitlich froh sein, wenn Polizei und Bundeswehr ihre eigenen Rechten unter Kontrolle haben, Ordnung schaffen und den nicht-faschistischen, realdemokratischen Staat schützen, auch wenn wieder ein paar …

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!