Pinned post

Hej, ich bin Stefanie, Podcasterin und leidenschaftliche Tüftlerin.

Meine Themengebiete sind Nachhaltigkeit, Veganismus und Selbstfürsorge.

Momentan beschäftige ich mich vor allem mit der Frage, wie ein gutes Leben für alle Lebewesen auf diesem Planeten aussehen kann.

Wann immer möglich bin ich draußen, gerne tief im Wald, unterwegs. Ich liebe Lakritz und mag keinen Buchweizen. Ich stehe auf Datenschutz und soziale Gerechtigkeit.

Übrigens:

Am Samstag, den 25.9.2021 gebe ich für das LOLA Kulturzentrum in Hamburg-Lohbrügge im Rahmen der einen Workshop zum Thema "Aktiv fürs - das kann ich tun".

Die Teilnahme ist kostenlos und es sind noch zwei Plätze frei.

Start: 11 Uhr

Anmeldung ist erforderlich:

lola-hh.de/kurse-workshops/#wo

Die Versorgungslage durch kassenzugelassene Psychotherapeut*innen ist katastrophal. Das wissen Betroffene seit Jahren.

Die Versorgungslage bei einer spezifischen psychischen Erkrankung (z. B. Borderline Persönlichkeitsstörung oder komplexe Traumafolgestörung) , bei der zusätzliches know how fast schon Pflicht sein sollte, ist noch viel dramatischer!

Die Patient*innen - auch ich - suchen teilweise Jahre (!!!) nach einem Therapieplatz. Oder werden nicht entsprechend ihrer Erkrankung behandelt. Welche Folgen dies für die Erkrankten, aber auch für unser Kassensystem hat, kann sich jeder selbst ausmalen. Das darf einfach nicht sein!

Dritter Versuch, weil die Bilder ständig in der falschen Reihenfolge hochgeladen werden 😵

#mentalhealth #borderline #psychotherapie #seelischegesundheit

Weil sie einen #Tönnies-#Schlachthof blockierten, müssen Aktivist*innen von @tdt_2110@twitter.com Zehntausende Euro bezahlen und sich verpflichten, das Schlachthofgelände nicht zu betreten. Wegen der hohen Gerichtskosten können sie nicht in Berufung gehen. Demo am Do in Berlin! Unsere PM:

Google zerschlagen? Vorratsdatenspeicherung kippen? Ja, nein, weiß nicht? Welche Haltungen Parteien vor der zu brennenden digitalpolitischen Themen haben – den Überblick gibt der : digital-o-mat.de/bund2021/
/y

Ich lese gerade "Globaler Klimanotstand" von Graeme Maxton und bin dort wieder einmal auf die These gestoßen, dass zu leben nicht die Welt retten wird.

Weil ich denke, dass das zu kurz gegriffen ist, erkläre ich in dieser Podcastfolge, warum es doch etwas bewirkt, wenn wir alle* leben:

von-herzen-vegan.de/podcastfol

*Ich weiß, dass es für manche Menschen nicht möglich sein wird, vegan zu leben und dass es vielleicht global betrachtet nie dazu kommen wird, aber darum geht es mir gar nicht - bevor Du also in diese Richtung kommentieren möchtest, hör Dir doch einfach mal die Podcastfolge an... 😃

RT @WolfieChristl@twitter.com

Fast 2 Jahre Arbeit, 150 Seiten, jetzt online!😎

Meine Studie zu "digitaler Überwachung und Kontrolle am Arbeitsplatz". Welche Technologien gibts und wie nutzen Unternehmen Daten über (und gegen) Beschäftigte? Eine Bestandsaufnahme mit vielen Beispielen: crackedlabs.org/daten-arbeitsp

🐦🔗: twitter.com/WolfieChristl/stat

Was mich ja besonders am Bürgergutachten des Bürgerrats freut, ist dass sie die Notwendigkeit einer pflanzlichen Ernährung erkannt haben:

"Die Ernährungsleitlinien der DGE müssen bis Anfang 2023 für eine gesunde und klimafreundliche Ernährung auf Grundlage der Planetary Health Diet neu ausgerichtet werden."

Das komplette Gutachten findest Du hier: buergerrat-klima.de/ergebnisse

Wer die Doku "Made-to-Measure" noch nicht gesehen hat: Ich empfehle es sehr, weil es endlich zeigt, was wir zu verbergen haben, wenn wir fünf Jahre einfach nur googeln.
Es gibt zwei Fassungen und ihr könnt euch eine aussuchen:

#madetomeasure

Wenn man 2021 in einem Motiv festhalten wollte, ein in Hochwasserfluten treibendes Auto wäre ein heißer Kandidat.

Diese Podcastfolge ist gleichzeitig ein Aufruf mir Deine Vision zu schicken von einer Welt, in der das Mensch-Tier-Verhältnis mitgedacht wird und ein gutes Leben für alle Lebewesen möglich ist.

Was wäre wenn wir nach der Pandemie nicht weitermachen wie bisher, sondern beginnen klimaneutral zu leben? Was wäre wenn wir es schaffen bis 2030 eine klimagerechte Welt zu schaffen? Ein gutes Leben für alle Lebewesen auf diesem Planeten - wie würde diese Welt aussehen?

Ich würde mich riesig freuen, wenn dieser Aufruf große Wellen schlägt und wir unendlich viele Geschichten sammeln, die erzählen, wie eine solche Zukunft aussehen kann.

von-herzen-vegan.de/podcastfol

Auf dem „Lebensacker“ in Haunetal soll Gemüse bio-vegan - also auf gewaltfreie Weise - angebaut werden!

Noch bis zum 20. Juni könnt ihr das Crowdfunding des "Lebensackers" unterstützen.
#Agrarwende #vegan #AusstiegTierindustrie

ecocrowd.de/projekte/lebensack

Die Antifa Würzburg lädt ein:

Digitaler Kapitalismus
- Wie die Digitalisierung eine neue Ausprägung des Kapitalismus kennzeichnet und unsere Lebensrealität beeinflusst. Vortrag am 14. Juni ab 19 Uhr 1/x

Nachdem ich nun eine Woche lang immer wieder über die Klimaschädlichkeit des Fliegens (mit dem , nicht durch eigene Kraft...) und dem Wunsch danach neue Kulturen und Landschaften kennenzulernen diskutiert habe, habe ich vorgestern diese Podcastfolge von Rob Hopkins gefunden, die es auf den Punkt bringt:

robhopkins.net/2021/05/28/from

Rob Hopkins erörtert in dieser Folge mit zwei Gästen die Frage "What if we all stopped flying?" und ich fand es sehr inspirierend zuzuhören - eine klare Empfehlung von mir.

Wir emofehlen den kurzen Beitrag heute Morgen beim Inforadio mdr-Aktuell:

#Wissenschaftsleugnung und wie man ihr begegnen kann;
5 Methoden, die Laien beim Entlarven von Desinformationen helfen sollen

mdr.de/mdr-aktuell-nachrichten
Der Beitrag geht ca. 3 Minuten, lohnt sich aber dennoch.

Im Vergleich zum Radiobeitrag ist es dennoch gekürzt.
Es fehlt die Themenherleitung und Einordnung.
Ausgangspunkt ist folgender O-Ton einer Querdenkerdemo (eine Christa am 3.6.21 Karlsruhe):
mdr.de/mdr-aktuell-nachrichten

RT @frie_schmitz
Protest lohnt sich! Vorerst keine #Mastanlage für 72.000 #Hühner in #Golzow (Brandenburg). „Ohne unseren hartnäckigen Widerstand und breite Unterstützung wäre dieses Einlenken nicht erfolgt“, sagt der Sprecher der #Bürgerinitiative.
Artikel (Paywall): moz.de/lokales/seelow/tierhalt

Die #PsycholgistsForFuture zum Thema #Blameshifting :
(Aus: twitter.com/Psychologists4F/st )

„Die @fff benutzen ja selbst alle Handys und lassen sich von ihren Eltern im SUV zur Schule fahren“

Das ist #Blameshifting. Wie kommt denn sowas?

Blameshifting ist ein psychologischer Abwehrmechanismus.
Das eigene Erleben von Schuld und Scham wird unbewusst auf andere projiziert und dadurch beiseite geschoben.

🧵1/x

Was mir in letzter Zeit immer wieder negativ auffällt: ein Zusammenhang zwischen Körpergewicht und CO2-Emissionen in ökologischen Fußabdrucksrechnern.

Im CO2 Rechner des deutschen Umweltbundesamtes wird mir als Optimierungsmöglichkeit meines ökologischen Fußabdrucks eine Gewichtsreduktion angezeigt.

Ich finde, das ist und befeuert doch wieder das Vorurteil, dass dicke Menschen ihrer Mitwelt schaden.

Abnehmen fürs finde ich als Botschaft sehr bedenklich.

Show older
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!