Follow

Was mir in letzter Zeit immer wieder negativ auffällt: ein Zusammenhang zwischen Körpergewicht und CO2-Emissionen in ökologischen Fußabdrucksrechnern.

Im CO2 Rechner des deutschen Umweltbundesamtes wird mir als Optimierungsmöglichkeit meines ökologischen Fußabdrucks eine Gewichtsreduktion angezeigt.

Ich finde, das ist und befeuert doch wieder das Vorurteil, dass dicke Menschen ihrer Mitwelt schaden.

Abnehmen fürs finde ich als Botschaft sehr bedenklich.

@stefanierueckert
Ist das irgendwie verwunderlich?

Entwickelt haben den #ökologischerFußabdruck M. Wackernagel und W. Rees 1994 lt. wikipedia.
In Anlehnung daran hat eine Marktingagentur für den #Gas- und Ölkonzern #BP den carbon footprint calculator 2004 ins Netz gestellt. (piqd.de/klimawandel/der-co2-fu).
Das ideale Verschleierungs-Instrument für die gesamte fossilen Wirtschaft - hat Jahrzehnte prima funktioniert...! 😟

Ablenkung von den wahren #Klimakrise-Verursachern durch Hilfe-Rechner für Ökos

@stefanierueckert
Verschiedene Medien berichteten darüber, zuletzt die taz hier:
taz.de/Der-Quatsch-mit-dem-Fas

#CarbonFootprint statt Bekämpfung der #Klimakrise war natürlich im Sinne der Konzerne, die dadurch vieeel Zeit gewannen, die fossilen Energieträger zu fördern und gigantische Gewinne einzufahren, ihre Einfluss-Sphären, Förderungen und Macht auszuweiten...

Buchtipp: SONNENSTRATEGIE (Hermann Scheer 1993) u.a. über Energie-Imperialismus, 1 Jahr nach Rio, wo die Fakten schon 20 Jahre vorlagen

@XR_Nuernberg_sunny2 Danke Dir für die Erläuterung - die Kritik ist mir bekannt.

Als Starthilfe, um zu schauen, wo ich bei mir ansetzen kann, finde ich Fußabdrucksrechner nach wie vor gut.

Ein Systemwandel ist selbstverständlich trotzdem notwendig- ich bin aber der Meinung, dass wir auch schon bei unserem eigenen Verhalten anfangen können.

Wir dürfen uns nur nicht in diesen Selbstoptimierungspraktiken verlieren, sondern gleichzeitig politisch aktiv werden.

Der Zusammenhang zwischen Gewicht und ist mir aber nicht nur in Fußabdrucksrechnern aufgefallen, sondern auch in anderen Präsentationen zum Thema Ernährung, z.B. hier in der thematischen Einführung zum Bereich "Ernährung" für den Klima in Deutschland: youtube.com/watch?v=sjVLBfFt73

Und mich stört diese Gleichsetzung von dick = schlecht fürs Klima gewaltig.

@stefanierueckert Und "Bio" hat doch eigentlich auch nichts mit den sogenannten "CO2-Fußabdruck" zu tun...

taz.de/Studie-zu-Lebensmitteln

@maxi Das ist natürlich immer eine Frage was für eine Art von "bio" es ist - in Kombination mit regional und saisonal schon.

@stefanierueckert , mir kommen da immer sofort die Büsumer Krabben in den Sinn (sowieso unvegan, aber mal egal): die werden bis nach Marokko gefahren um dort gepult zu werden und dann wieder zurück. Wattn sch**

@diritschka In der Tat - unser System ist einfach krank und das ist nur ein Aspekt davon.

Sign in to participate in the conversation
digitalcourage.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!